Kostenlose Lieferung am nächsten Werktag
Geprüfte Qualität und Frische
 
Weltvegetariertag – heute feiern wir Essen ohne Fleisch
Gepostet am 01.10.2021

Weltvegetariertag – heute feiern wir Essen ohne Fleisch

Der Weltvegetariertag wird jedes Jahr am 1. Oktober gefeiert und leitet somit den World Vegeterian Awareness Month ein, der am 1. November mit dem Weltvegantag endet. So sollen die Vorteile einer fleischlosen Ernährung nähergebracht und mehr Aufmerksamkeit auf das umstrittene Thema gelenkt werden.


Annabell obstWas sind Gründe für eine vegetarische Ernährung?

Bessere Gesundheit, Unverträglichkeiten oder moralische Gründe – die Entscheidung für eine Ernährung ohne Fleisch kann von vielen Faktoren beeinflusst werden, meist sind es aber mehrere Gründe gemeinsam, die jemandem von einer vegetarischen Lebensweise überzeugen. So geben in einer Umfrage ca. 70% der Befragten an, sich vegetarisch zu ernähren, um weniger Tierleid zu verursachen. 60% sagen außerdem, dass sie der Umwelt allgemein weniger schade wollen und rund 45% ernähren sich vegetarisch, um ein besseres Gewissen zu haben. Weitere Gründe sind der geringere CO2-Fußabdruck, eine bewusste Ernährungsweise, ein geringerer Wasserverbrauch oder schlicht und einfach der Geschmack. zur Statistik gehts hier)

Vorteile einer vegetarischen Ernährung

Gesundheitliche VorteileArzt

Durch eine generell fettärmere Ernährung leiden Vegetarier selten an „Zivilisationskrankheiten“, wie Übergewicht, Diabetes und Herzkrankheiten. Auch der geringere Anteil an Cholesterin in der Nahrung wirkt sich positiv aus, da so das Risiko von Arteriosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduziert wird. Außerdem haben Menschen, die sich fleischlos ernähren, oft günstigere Blutdruckwerte und eine niedrigere Krebstodesrate als Fleischesser. Durch den Verzicht auf Fleisch wird außerdem die Aufnahme von Antibiotika verringert, wodurch es seltener zu Antibiotikaresistenzen kommt.

Vegetarisch essen schont die Umwelt

Die Herstellung von Fleisch, Eiern und Milchprodukten verursacht gut die Hälfte der weltweit ausgestoßenen klimaschädlichen Treibhausgase und besonders in der Fleischproduktion ist ein extrem hoher Wasserverbrauch notwendig. Auch die Abholzung großer Flächen des Regenwaldes lässt sich auf die Fleischproduktion zurückführen, da die abgeholzten Gebiete meist zur Nutztierhaltung oder Futtermittelproduktion benötigt werden.

Kampf gegen den Welthunger

Wer sich überwiegend pflanzlich ernährt verbessert nicht nur seine eigene Gesundheit, sondern trägt auch dazu bei, dem Welthunger entgegen zu wirken. So wird für die Ernährung eines Vegetariers etwa 20mal weniger landwirtschaftliche Nutzfläche benötigt, als für einen Fleischesser, da eine Ernährung mit Gemüse und Getreide wesentlich effizienter ist als die Aufzucht und Schlachtung von Tieren. Für ein Kilo Fleisch müssen ca. 16 kg Getreide als Futter verbraucht werden.


Gelebte Verantwortung gegenüber unseren Mitgeschöpfen

Tiere fühlen Schmerzen, Furcht, Freude und Zuneigung und pflegen untereinander soziale Kontakte. Kurzum, Tiere haben Gefühle. Vegetarier sind sich dessen Bewusst und unterstützen deshalb nicht die Fleischindustrie, in der unmoralische Bedingungen in der Massentierhaltung und den Schlachtbetrieben zum Standard gehören. Damit sorgt eine vegetarische Ernährung für weniger Tierleid, da bei niedriger Nachfrage auch weniger Fleisch produziert wird.

Nachteile

Menschen, die sich vegetarisch oder vegan ernähren haben generell ein höheres Risiko, an einem oder mehreren Nährstoffmangeln zu erkranken. So ist beispielsweise die Unterversorgung mit Eisen bei Frauen im gebärfähigen Alter besonders problematisch und insbesondere bei Schwangeren, Müttern und Heranwachsenden ist die Versorgung mit allen Nährstoffen besonders wichtig. Wer sich also für eine fleischlose Ernährung oder einen veganen Lebensstil entscheidet, sollte sich mit dem Thema Ernährung intensiv auseinandersetzten und es ist empfehlenswert seine Nährstoffwerte regelmäßig prüfen zu lassen.

Tipps um weniger Fleisch zu essengemüse

Eine vegetarische Ernährung bringt viele Vorteile mit sich, und auch die Reduzierung des eigenen Fleischkonsums hat schon positive Auswirkungen. Warum nicht also einfach mal ausprobieren? Aktuell ist diese Umstellung einfacher denn je – vegetarische Restaurants boomen, Vegane Kochbücher werden Bestseller, das Internet bietet tausende an Rezepten und auch Ersatzprodukte sind in jedem Discounter zu finden. Vom einen auf den andern Tag kein Fleisch mehr zu essen ist trotzdem nicht so einfach, deshalb haben wir hier ein paar Tipps, wie die Umstellung leichter gelingt.

  • integrieren Sie zunächst ein oder zwei fleischfreie Tage pro Woche, im nächsten Schritt wird dann nur noch am Wochenende Fleisch gegessen
  • probieren Sie vegetarische und vegane Rezepte aus dem Internet oder Kochbüchern
  • essen Sie italienisch: Pizza, Pasta, Salate und Co. kommen super ohne Fleisch aus
  • essen Sie mehr indisch und asiatisch, die Küchen bieten traditionell viele vegetarische Gerichte
  • wenn es doch mal Fleisch sein muss, dann kaufen Sie BIO-Qualität vom regionalen Bauern
  • nutzen Sie Alternativen, für Hotdogs kann man zum Beispiel Sojawürstchen verwenden
  • tauschen sie sich mit Gleichgesinnten aus, treten Sie beispielsweise Gruppen im Internet bei oder besuchen Sie einen vegetarischen Kochkurs
  • stärken Sie ihre Motivation, indem Sie sich durch Filme, Dokumentationen oder Bücher kritisch mit der Fleischindustrie auseinandersetzen

(Quellen:https://www.worldsoffood.de/gesundes-und-bio/item/1590-weltvegetariertag-fakten-und-zahlen-zur-vegetarischen-ernaehrung.html
https://www.tk.de/techniker/magazin/ernaehrung/ernaehrungstrends/vegetarische-ernaehrung-2006748, tkmcg=37801297354_528414230526&tkkwg=p_37801297354_vegetarismus%20gr%C3%BCnde&wt_cc1=k[vegetarismus%20gr%C3%BCnde]m[p]n[g]c[528414230526]p[]d[c]a[37801297354]t[kwd-72101080005]&gclid=EAIaIQobChMI_5O5sMXu-QIVDOh3Ch20ug_yEAAYASAAEgL8-PD_BwE, https://eatsmarter.de/ernaehrung/news/fuenf-gruende-warum-besser-vegetarier, https://eatsmarter.de/gesund-leben/news/vegetarier-werden, https://utopia.de/ratgeber/vegetarier-werden-einfache-tipps-fuer-einsteiger/)