Kostenlose Lieferung am nächsten Werktag
Geprüfte Qualität und Frische
 
Rezepte zur Herbstzeit
Gepostet am 28.09.2017

Rezepte zur Herbstzeit

Die Temperaturen sinken und die Tage werden kürzer. Zu dieser Jahreszeit kann es ruhig heiß und deftig werden. Wir haben ein paar Suppenrezepte mit herbstlichen Früchten – wie Kürbis oder Pilzen – sowie andere leckere Rezepte, die zur Jahreszeit passen zusammengestellt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und sind auf Ihr Feedback gespannt, ob es Ihnen genauso gut geschmeckt hat wie uns.


Matjes auf Apfel-Zwiebel-Gemüse Rezepte zur Herbstzeit

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 Stiele Majoran
  • 4 TL Joghurtbutter
  • 2 kleine rote Äpfel
  • 4 Matjesfilets (à ca. 75 g)
  • Pfeffer

Zubereitung:
Die Zwiebeln schälen, halbieren und in sehr dünne Scheiben schneiden. Den Majoran waschen, trockenschütteln und die Blättchen von den Stielen abstreifen. Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin 2 Minuten anbraten. Gelegentlich umrühren. Die Äpfel waschen und trockenreiben, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden.

Die Apfelwürfel und den Majoran zur Zwiebel geben, zusammen noch 2–3 Minuten braten, bis die Äpfel leicht gebräunt sind. Die Matjesfilets kurz abspülen und mit Küchenpapier trockentupfen und eventuell klein schneiden. Die Apfel-Zwiebel-Mischung mit etwas Pfeffer würzen. Matjes damit anrichten.

TIPP: Dazu schmecken Brot oder Pellkartoffeln.

 

Pilzsuppe toskanischer Art Rezepte zur Herbstzeit

Zutaten:

  • 250 g Steinpilze
  • 2 Fleischtomaten
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50g geriebener Parmesan
  • 1 Liter heiße Fleischbrühe
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 8 kleine Scheiben Weißbrot
  • Thymian, Salz und Pfeffer


Zubereitung:
Zuerst die geputzten Steinpilze in Scheiben schneiden. Dann die Tomaten enthäuten (Vorher kurz mit heißem Wasser überbrühen.) und entkernen sowie das Fruchtfleisch entfernen. Tomaten, Sellerie und Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Vier Esslöffel Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Sellerie kurz andünsten und Knoblauch dazu presse. Das Ganze mit Fleischbrühe aufgießen und die Tomatenwürfel hinzufügen. Mit circa einem halben Teelöffel Thymian, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe 20 Minuten im offenen Topf köcheln lassen. Danach die Pilzscheiben dazu geben und weitere 10 Minuten köcheln und nochmals abschmecken. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden. Die acht Scheiben Weißbrot toasten und auf vier Suppenteller legen. Die Suppe über die Brotscheiben gießen und mit Schnittlauch und Parmesan servieren.

TIPP: Sie können das Weißbrot auch zur Suppe essen.

 

Schneller Flammkuchen Rezepte zur Herbstzeit

Zutaten
Für den Knetteig:

  • 8 EL Öl
  • 500 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 1000 g Mehl


Für den Belag:

  • 8 Zwiebeln
  • 400 g Speck
  • 4 Becher Crème double
  • 4 Becher Schmand
  • Pfeffer und Salz
  • Schnittlauch


Zubereitung:
Die Zutaten für den Teig verkneten und ganz dünn ausrollen. Den Schmand und die Becher Crème double mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem Teig verstreichen. Die Zwiebeln ein dünne Ringe schneiden und mit ganz wenig Wasser (1 Minute bei 600 Watt) in der Mikrowelle dünsten. Die Zwiebelringe zusammen mit dem Speck auf dem Teig verteilen. 20 Minuten bei 250° backen (untere Einschubleiste nutzen). Mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

TIPP: Wenn Sie Kalorien sparen möchte, können Sie die Becher Crème double durch 20%igen Quark ersetzen.

 

Lauch-Speck-Kuchen Rezepte zur Herbstzeit

Zutaten
Für den Mürbeteig:

  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 1 TL Salz
  • 1 Eigelb
  • außerdem: Springform (ø 24 cm) und Hülsenfrüchte zum Blindbacken


Für die Füllung:

  • 3 Lauchstangen
  • 1 Zwiebel
  • 100 g geräucherter, durchwachsener Bauchspeck
  • 300 ml Sahne
  • 3 Eier und 1 Eigelb
  • 1 EL Butter
  • 1 TL Kümmel
  • Salz und Pfeffer


Zubereitung:
Die Zutaten für den Mürbeteig schnell mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten. In Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten kühl stellen.

Die Springform fetten und den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlter Arbeitsfläche flachdrücken, mit Mehl bestäuben und rund ausrollen. Dann vorsichtig in die Form legen (es sollten keine Risse entstehen), den Rand andrücken und den überstehenden Teig abschneiden. Den Teig mit Backpapier bedecken und die getrockneten Hülsenfrüchte darauf verteilen. Jetzt den Teigboden auf mittlerer Schiene circa 20 Minuten vorbacken.

Die Lauchstangen waschen, abtropfen lassen und der Länge nach vierteln. Nun den Lauch in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Die Zwiebeln fein würfeln. Den Speck von der Schwarte befreien, in kleine Würfel schneiden.

Sahne, Eier und 1 Eigelb verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und beiseite stellen. Die Speckwürfel in einem Topf langsam glasig anschwitzen. Anschließend 1 EL Butter und die klein gewürfelten Zwiebeln zufügen. Nach circa einer Minute den Lauch zugeben und zwei Minuten andünsten. Mit Kümmel, Pfeffer und Salz kräftig würzen.

Nun den Mürbeteigboden aus dem Ofen nehmen. Hülsenfrüchte und Backpapier vorsichtig entfernen. Den gedünsteten Lauch mit Speckwürfeln gleichmäßig auf dem Mürbeteigboden verteilen. Die Sahne-Ei-Mischung darüber gießen und den Kuchen weitere 35 bis 40 Minuten backen. Ungefähr 10 Minuten abkühlen lassen, in Stücke schneiden und servieren.

TIPP: Schmeckt auch kalt hervorragend!

 

Kürbissuppe mit Orange & Kreuzkümmel Rezepte zur Herbstzeit

Zutaten:

  • 700 g Butternuss-Kürbis
  • 500 g Möhren
  • 200 g Kartoffeln
  • 2 EL Butter
  • 1 Orange
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 2-3 Stiele Kerbel
  • 4 TL Crème fraîche
  • Salz und Pfeffer
  • gemahlener Kreuzkümmel


Zubereitung:
Zuerst den Kürbis schälen, Kerngehäuse entfernen und in Würfel schneiden. Die Möhren ebenfalls schälen und in Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Die Butter im Topf erhitzen und das vorbereitete Gemüse und Rühren drei bis vier Minuten leicht anbraten. Nun die Orange halbieren und den Saft auspressen. Zusammen mit der Gemüsebrühe in den Topf gießen und aufkochen. Mit Kreuzkümmel, Pfeffer und einer Prise Salz. Zugedeckt circa eine halbe Stunde köcheln lassen.

Währenddessen die Kümmelsaat in einer Pfanne ohne Fett unter Wenden rösten und abkühlen lassen. Die Suppe fein pürieren und gegebenenfalls mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer nachwürzen.

Den Kerbel waschen, trockenschütteln und die Blättchen abzupfen. Suppe auf einem Teller anrichten und mit Crème fraîche, Kümmelsaat und Kerbel garnieren

TIPP: Dazu schmeckt frisches Brot oder Brötchen.

 

Süsskartoffel-Linsen-Suppe Rezepte zur Herbstzeit

Zutaten:

  • 500 g Süßkartoffeln
  • 200 g rote Linsen
  • 2 Schalotten
  • 2 Lorbeerblätter
  • 500 ml Geflügelfond
  • 800 ml Wasser
  • 2 EL weiße Sesampaste (Tahine)
  • 2 EL Öl
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie


Zubereitung:
Die Schalotten fein würfeln. In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Schalotten-Würfel glasig dünsten. Die Süßkartoffeln schälen und in circa 2 cm große Würfel schneiden. Zusammen mit den gewaschenen Linsen zu den Schalotten geben und mit dem Gemüsefond und 800 ml Wasser aufgießen. Jetzt die Lorbeerblätter dazu geben. Die Suppe zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Die Lorbeerblätter entfernen und die Sesampaste hinzugeben. Mit einem Pürierstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe auf tiefen Tellern anrichten und mit Petersilie garnieren.

TIPP 1: Hähnchenspieße sind eine ideale Ergänzung.
TIPP 2: Dazu passt frisches Brot.

 

Gnocchi-Rosenkohl-Pfanne Rezepte zur Herbstzeit

Zutaten:

  • 750 g Rosenkohl
  • 3 EL Walnusskerne
  • 5 EL Olivenöl
  • 800g Gnocchi (aus dem Kühlregal)
  • 100 g Bergkäse am Stück
  • Salz, Pfeffer und Muskat


Zubereitung:
Den Rosenkohl schälen und in Salzwasser circa 10 Minuten kochen. In der Zwischenzeit die Walnusskerne grob hacken, in einer Pfanne ohne Fett rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Jetzt das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Gnocchi bei mittlerer Hitze darin circa 12 Minuten anbraten. Dabei hin und wieder wenden. Den Rosenkohl abgießen, mit kaltem Wasser kurz abschrecken und abtropfen lassen.

Nun den Rosenkohl zu den Gnocchis geben und circa 5 Minuten mitbraten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Bergkäse reiben und mit den Wallnüssen in die Pfanne geben. Kurz unterheben und fertig ist die Gnocchi-Rosenkohl-Pfanne.

TIPP 1: Ist der Rosenkohl zu groß, kann er vor dem braten, halbiert werden.
TIPP 2: Man kann den frischen Rosenkohl auch durch tiefgefrorenen Rosenkohl ersetzen.

 

Kürbisbrot Rezepte zur Herbstzeit

Zutaten:

  • 300 g Hokkaido-Kürbisfleisch
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 100 ml Kürbiskernöl
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Honig
  • 3 EL lauwarme Milch
  • 1 TL Salz
  • Kürbiskerne nach Belieben


Zubereitung:
Das Kürbisfleisch in kleine Stücke schneiden, mit etwas Wasser in einer Pfanne andünsten bis es schön weich ist, pürieren und abkühlen lassen. Das Mehl in eine große Schüssel geben und mit der Trockenhefe mischen. Honig. Salz, Milch Öl und zum Schluss das pürierte Kürbisfleisch hinzugeben und alles gut durchkneten bis ein homogener Teig entstanden ist. Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Nach circa 30 Minuten den Teig noch einmal gründlich durchkneten und zu einem länglichen Teig formen. Eine Kastenform einfetten und mit Mehl ausstäuben. Den Teig in die Form legen und in der Mitte mit einem scharfen Messer circa 1 cm tief einschneiden. Den Teig nochmals kurz an einem warmen Ort gehen lassen und ihn anschließend bei 180° mit Ober- und Unterhitze 30-35 Minuten backen.

TIPP 1: Hat der Kürbis eine dicke Schale empfiehlt es sich diese abzuschälen.
TIPP 2: Wer möchte kann in den Teig geröstete Kürbiskerne geben.
TIPP 3: Nach der Backzeit können angeröstete Kürbiskerne auf dem Brot verteilt und ganz leicht angedrückt werden.

 

Pfifferlingsgeschnetzeltes Rezepte zur Herbstzeit

Zutaten:

  • 150 g Pfifferlinge
  • 600 g Schweineschnitzel
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Mehl
  • 1/2 TL Piment (oder Rosenpaprikapulver)
  • 1 EL Butterschmalz
  • 125 ml Sherry medium (oder Orangensaft mit 1 EL Sherry-Essig)
  • 250 ml Rinderfond aus dem Glas
  • 125 g Schlagsahne
  • Salz und Pfeffer


Zubereitung:
Die Pfifferlinge säubern und den Stielansatz knapp abschneiden. Das Fleisch abspülen, trocken tupfen und in fingerdicke Streifen schneiden. Die Schalotten schälen und in feine Scheiben schneiden. Das Mehl mit Salz und Piment mischen und die Fleischstreifen darin wälzen.

Etwas Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen, die Fleischstreifen portionsweise scharf darin anbraten, mit Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen. Wieder Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Schalotten mit den Pfifferlingen darin andünsten. Anschließens den Sherry dazu gießen. Das Ganze kurz bei starker Hitze etwas einkochen lassen. Nun den Rinderfond sowie die Schlagsahne in die Pfanne geben und nochmals kurz aufkochen lassen. Das Fleisch unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

TIPP: Reis oder Spätzle schmecken dazu hervorragend.

 

Birnen-Käse-Salat mit Haselnüssen Rezepte zur Herbstzeit

Zutaten:

  • 1 reife Birne
  • 150 g Feldsalat
  • 1 rote Paprika
  • 150 g Edelpilz-Schimmelkäse
  • 4 EL Weißwein-Essig
  • 1 TL Honig
  • 4 El Walnussöl
  • Salz und Pfeffer

 
Zubereitung:
Die Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Den Salat waschen, putzen und gut abtropfen lassen. Den Paprika in dünne Streifen schneiden. Für das Dressing den Weißwein-Essig mit dem Honig verrühren, das Öl darunter schlagen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Käse in kleine Stücke schneiden. Die Birne waschen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Dann die Birnenviertel in dünne Scheiben schneiden.

Den Salat mit dem Paprika, den Käsestückchen und den Birnenspalten vermischen und das Dressing sowie die Nüsse über dem Salat verteilen.

TIPP 1: Dazu schmeckt frisches Brot, beispielweise Kürbisbrot.