Kostenlose Lieferung am nächsten Werktag
Geprüfte Qualität und Frische
 
Süße Rezeptideen
Gepostet am 02.11.2017

Süße Rezeptideen

Süß, süßer, lecker... Süße Speisen sind nicht nur bei Klein, sondern auch bei Groß sehr beliebt. Zaubern Sie Ihren Lieben oder Ihren Freunden im Handumdrehen traumhafte Süßspeisen und bringen Sie ihre Augen zum Leuchten. Die passenden Rezepte finden Sie hier.


Bisquitrolle mit Holunder-Mascarpone-Creme Süße Rezeptideen

Zutaten
Für den Biskuitboden:

  • 3 Eier
  • 140 g Zucker
  • 40 g Speisestärke
  • 100 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz


Für die Füllung:

  • 250 g Holunderbeeren
  • 200 g weiche Birnen
  • 65 ml Wasser
  • 1/2 TL geriebene, unbehandelte Zitronenschale
  • 1/2 Zimtstange
  • 1/2 Sternanis
  • 225 g Gelierzucker
  • 125 g Mascarpone

    außerdem: Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
Für das Holundergelee werden die Beeren von den Stielen gezupft, die Birnen geschält, geviertelt und das Kerngehäuse entfernt. Die Holunderbeeren und Birnenstücke mit 65 ml Wasser und den Gewürzen in einem Topf 15-20 Minuten kochen lassen. Alles durch ein Sieb passieren und in dem gesäuberten Topf mit dem Gelierzucker mischen. Das Ganze drei bis vier Minuten kochen lassen. Den Backofen auf 200° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Für den Biskuitteig Eigelb und Eiweiß der drei Eier trennen. Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit Zucker und 5 EL heißem Wasser schaumig rühren, den Eischnee unterziehen. Speisestärke, Mehl und Backpulver vermischen und mit dem Schneebesen und die Eimasse heben. Den Biskuitteig circa 1 cm dick auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und circa 12 Minuten auf der zweituntersten Einschubleiste backen. Den fertig gebackenen Teig mit einem Messer vom Blechrand lösen und auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen.

Das Backpapier leicht mit Wasser bepinseln und dann vorsichtig abziehen. Den Biskuitteig mithilfe des Geschirrtuchs von der Längsseite her aufrollen und auskühlen lassen.

Den Mascarpone mit ¾ des Holundergelees verrühren. Die Biskuitrolle vorsichtig wieder entrollen und zuerst dünn mit dem restlichen Drittel des Holundergelees und dann mit der Holunder-Mascarpone-Creme bestreichen. Sofort wieder aufrollen. Die Biskuitrolle etwas ruhen lassen und auf Wunsch mit Puderzucker bestäuben.

 

Apple Crumble Süße Rezeptideen

Zutaten (für 4 Personen):

  • 2 große Äpfel
  • 40 g Butter
  • 40 g brauner Zucker
  • 2 EL Mehl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Honig (flüssig)
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL kernige Haferflocken
  • 1/2 TL Zimt
  • etwas Butter zum Fetten

 
Zubereitung:
Die geschälten Äpfel entkernen und in kleine Würfel schneiden und mit dem flüssigen Honig und dem Zitronensaft vermischen. Vier Mini-Auflauf-Förmchen buttern und die Apfelstücke hinein füllen. Zucker, Mehl, Butter, Haferflocken, Mandeln und Zimt zügig zu Streuseln kneten und über die Äpfel geben. In 20 Minuten bei 200 °C (Umluft) goldbraun backen.

Typische englische Apple Crumble sind einzeln portionierte Streuselküchlein, die als Dessert mit Vanillesauce oder Eis vorzüglich schmecken.

 

Apfel-Schmand-Kuchen Süße Rezeptideen

Zutaten:

  • 600 g kleine Äpfel
  • 500 ml Milch
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 75 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 200 g Mehl
  • 1/2 TL Weinsteinbackpulver
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 g Magerquark
  • 400 g Schmand
  • Puderzucker zum Bestreuen


Zubereitung:
400 ml Milch zum Kochen bringen. Restliche Milch mit 100 g Zucker und den 2 Päckchen Vanillepuddingpulver glatt rühren. Unter Rühren zur kochenden Milch geben und unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen. Anschließend den Pudding in eine Schüssel fühlen und unter mehrfachem Rühren lauwarm abkühlen lassen.

Aus der Butter, 75 g Zucker und einer Prise Salz einen Teig kneten. Das Ei zugeben, anschließend Mehl und Backpulver hinzufügen und zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit bemehlten Händen in einer gefetteten Springform (Ø 24 cm) verteilen. Dabei den Teig am Rand 2 cm hoch ziehen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und die Springform 20 Minuten kalt stellen.

Äpfel schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. In einer Schüssel mit Zitronensaft mischen. So werden die Apfelspalten nicht braun.

Jetzt Quark, Schmand sowie 50 g Zucker gut verrühren und den Pudding löffelweise unterheben bis eine glatte Creme entstanden ist. Die Mischung auf den Boden streichen und mit Äpfeln belegen. Bei 190° auf der untersten Schiene 70-75 Minuten backen. Wenn der Kuchen zu braun wird, kann er nach 50 Minuten mit Backpapier abgedeckt werden). Den Kuchen abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

 

Pflaumenkuchen aus Hefeteig Süße Rezeptideen

Zutaten
Für den Hefeteig:

  • 350 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 Würfel frische Hefe (oder 1 Päckchen Trockenhefe)
  • 125 ml lauwarme Milch
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale einer Zitrone


Für die Belag:

  • 2 kg Pflaumen
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 TL Zimt
  • 2-3 EL Semmel- oder Zwiebackbrösel


Zubereitung:
Das Mehl in eine große Backschüssel sieben. Eine Mulde in die Mitte drücken und Hefe, etwas Zucker und etwas lauwarme Mich zu einem kleinen Vorteig anrühren. Mit Mehl bestäuben und an einem warmen Ort circa 20 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Anschließend die restliche lauwarme Milch, Salz, Zucker, weiche Butter, Eier und Zitronenschale zugeben und zu einem glatten Hefeteig verarbeiten.

Die Teigschüssel wieder mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat. Nach circa 20 bis 30 Minuten sollte dies soweit sein. Nun den Teig nochmals kräftig durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche in Backblechgröße ausrollen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit 2-3 Esslöffel Semmel- oder Zwiebackbrösel gleichmäßig bestreuen.

Die Pflaumen waschen, entsteinen, halbieren und dachziegelartig auf den Teig legen. Zucker, Vanillezucker und Zimt in einer kleinen Schüssel vermischen und den Kuchen mit knapp der Hälfte der Zuckermischung bestreuen.

Bei 200° im Backofen auf der mittleren Schiene circa 35 Minuten backen. Nach dieser Zeit herausnehmen und mit der restlichen Zuckermischung bestreuen.

 

Brownies Süße Rezeptideen

Zutaten:

  • 250 g Butter
  • 300 g Zartbitterschokolade
  • 4 Eier (Größe M)
  • 250 g brauner Zucker
  • 200 g Mehl
  • 50 g Back-Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz


Zubereitung:
Im Vorfeld den Backofen auf 175° (Umluft) vorheizen und die Schokolade in Stückchen brechen. Anschließend 250 g Butter und die Schokolade bei schwacher Hitze in einem Topf schmelzen. Die Eier, Zucker und 1 Prise Salz mit dem Schneebesen 3 bis 4 Minuten cremig aufschlagen und die Schokoladenbutter sofort unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und zügig in die Schokoladenbutter-Eimasse geben. Teig in eine Form füllen (24x24 cm oder Ø 26 cm) und glatt streichen. Im Ofen circa 25 Minuten backen. Der Teig soll nicht ganz durchgebacken sein, da er so sehr saftig wird.


Erdnuss-Butter Süße Rezeptideen

Zutaten:

  • 250 g ungesalzene, geröstete Erdnüsse
  • 1/2 TL Salz
  • Erdnussöl

 
Zubereitung:
Einfach 250 g ungesalzene, geröstete Erdnüsse und einen halben Teelöffel Salz mit dem Pürierstab mixen und so viel Erdnussöl (oder Sonnenblumenöl) hinzugeben bis eine cremige Masse entsteht. Fertig. Schmecken lassen.

TIPP: Einfach gesalzene, geröstete Erdnüsse nehmen und den halben Teelöffel Salz weglassen.

 

Bratapfel in 3 Varianten Süße Rezeptideen

Bratapfel mit Nougatfüllung
Zutaten:

  • 4 Äpfel
  • 3 EL gestiftete Mandeln
  • 3 EL gehackte Haselnusskerne
  • 100 g Nuss-Nougat-Creme (beispielsweise Nutella)
  • 150 ml Apfelsaft

 
Zubereitung:
Die Äpfel mit einem Apfelausstecher (oder einem kleinen Messer) von den Kernen befreien und eine größere Öffnung in der Apfelmitte vorbereiten. Die Mandelstifte rundum in den Apfel stecken und die Äpfel in eine Auflaufform stellen. Die gehackten Haselnusskerne mit der Nuss-Nougat-Creme verkneten und in die Äpfel füllen. Den Apfelsaft in die Auflaufform gießen. Die Äpfel bei 180° (Umluft) auf der mittleren Schiene circa 30 Minuten backen.

TIPP: Dazu schmeckt Vanillesauce.


Bratapfel mit Wallnüssen & Marzipan
Zutaten:

  • 4 Äpfel
  • 1 Orange
  • 150 g Marzipanrohmasse
  • 80 g Walnusskerne
  • 2 EL Zitronensaft
  • 20 g Butter
  • 5 TL Zucker

 
Zubereitung:
Die Orange auspressen. Die Marzipanrohmasse grob reiben und mit dem Orangensaft sowie den gehackten Wallnüssen verkneten. Die Äpfel mit einem Apfelausstecher (oder einem kleinen Messer) von den Kernen befreien und eine größere Öffnung in der Apfelmitte vorbereiten. Die Apfelöffnung mit Zitronensaft beträufeln. Die Marzipanmasse einfüllen. Butter und Zucker vermischen und löffelweise auf den Äpfeln verteilen. Die Äpfel bei 180° (Umluft) auf der mittleren Schiene circa 30 Minuten backen.

TIPP: Die Bratäpfel schmecken besonders lecker, wenn Sie diese mit geschlagener Sahne (mit Zimt gewürzt) servieren.

 

Bratapfel mit Haselnüssen & Vanillesauce
Zutaten
Für die Bratäpfel:

  • 4 Äpfel
  • 1 EL Rosinen
  • 6 EL Apfelsaft
  • 1 EL Zitronensaft
  • 30 g gehackte Haselnüsse
  • 1 EL Crème fraîche
  • 1 EL Honig
  • Zimtpulver
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone


Für den Vanillepudding:

  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  •  2 EL Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 4 EL Zucker
  • 1/2 l Milch


Zubereitung:
Den Saft mit den Rosinen fünf Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Die Flüssigkeit in eine Auflaufform schütten, die Rosinen beiseite stellen. Die Äpfel mit einem Apfelausstecher (oder einem kleinen Messer) von den Kernen befreien sowie eine größere Öffnung in der Apfelmitte vorbereiten und in die Auflaufform stellen. Die Apfelöffnung mit Zitronensaft beträufeln. Die Haselnüsse mit den Rosinen, dem Löffel Crème fraîche sowie mit dem Honig verrühren. Mit Zimt und Zitronenschale würzen und in die Äpfel füllen. Die Äpfel bei 180° (Umluft) auf der mittleren Schiene circa 30 Minuten backen.

Für die Vanillesauce das Puddingpulver mit Vanillezucker und Zucker mischen und mit etwas Milch anrühren. Die restliche Milch zum Kochen bringen und das Saucenpulver einrühren. Unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen und zu den Bratäpfeln servieren.

TIPP: Der Apfelsaft kann auch durch Apfelwein ersetzt werden.