Kostenlose Lieferung am nächsten Werktag
Geprüfte Qualität und Frische
 
Betriebliche Gesundheitsförderung
Gepostet am 15.06.2017

Betriebliche Gesundheitsförderung

Wir verbringen einen Großteil des Tages im Job, auf dem Weg zur Arbeit und wieder zurück. Für eine gesunde Ernährung fehlt uns im stressigen Arbeitsalltag oftmals die Zeit. Warum also nicht gesundes Essen in den Beruf integrieren? Viele Unternehmen schaffen für Ihre Mitarbeiter gesundheitsfördernde Strukturen und bieten im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements die Ressourcen für eine gesunde Ernährung am Arbeitsplatz.


Was bedeutet betriebliche Gesundheitsförderung?

Die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) ist ein Bestandteil des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM). Als ganzheitlicher Ansatz umfasst das BGF beispielsweise konkrete Maßnahmen im Unternehmen zum Arbeits- und Gesundheitsschutz der Mitarbeiter, zur Verbesserung des Betriebsklimas und der Unternehmenskultur sowie zur Vereinbarkeit von Job und Privatleben.

Die Gesundheitsförderung in Unternehmen umfasst also alle Methoden und Ressourcen, die die stressbedingten Belastungen der Mitarbeiter verringern, die Gesundheit der Mitarbeiter – zum Beispiel durch eine gesunde Ernährung im Büro – stärken und für gesundheitliche Aufklärung und nachhaltige Prävention sorgen.

 

Wo ist der Unterschied zum betrieblichen Gesundheitsmanagement?

Nur mit den richtigen Strukturen im Unternehmen und der Akzeptanz der Mitarbeiter, die gesundheitsförderlichen Maßnahmen des Arbeitgebers anzunehmen und in den Arbeitsalltag zu integrieren, funktioniert auch die Umsetzung. Die Aufgabe des BGM ist es, diese betrieblichen Strukturen und geeignete Prozesse zu schaffen, damit die ausgewählten Methoden wirksam eingesetzt werden können.

Das betriebliche Gesundheitsmanagement und die Integrierung der passenden Abläufe ist die Aufgabe der Unternehmensleitung. Als Führungsaufgabe ist das BGM in vielen Firmen in der HR-Abteilung oder dem Personalmanagement angesiedelt. Das Ziel aller Maßnahmen ist die Schaffung einer nachhaltigen und gelebten Gesundheitskultur.

 

Vorteile von gesundheitsfördernden Maßnahmen für Ihr Unternehmen

So ist natürlich auch ein gesundes Ernährungsangebot für die Beschäftigten, ob im Büro, in der Produktion oder im Außendienst, ein wichtiger Bestandteil der betrieblichen Gesundheitsförderung. Für immer mehr Mitarbeiter spielt zudem die Unterstützung seitens des Betriebes bei einer gesunden Lebensführung eine entscheidende Rolle. So können Sie beispielsweise durch ein kostenloses Obst- und Getränkeangebot am Arbeitsplatz Ihren Mitarbeitern gegenüber Ihre Wertschätzung ausdrücken und sich im Wettbewerb um qualifiziertes Personal als attraktives Unternehmen positionieren.

Wenn Sie gezielt in die Gesundheit der Mitarbeiter investieren und gesunde Arbeitsbedingungen bieten, investieren Sie ebenso in ihr Wohlbefinden und damit in Ihren wirtschaftlichen Unternehmenserfolg. Denn gesunde und motivierte Mitarbeiter sind leistungsfähiger und seltener krank. Wie Studien belegen, werden durch die betriebliche Gesundheitsförderung schon auf kurze Sicht Krankheitskosten und Fehlzeiten gesenkt.

Wie Sie in Ihrer Firma gesunde Ernährung in die täglichen Abläufe integrieren können, erfahren Sie in unserem Beitrag „Wie kann gesunde Ernährung am Arbeitsplatz gelingen?“ | weiterlesen